Zertifikatsprüfung (BuKom®)

> Mehr zu diesem Thema

Ansprechpartner


Fortbildungsbescheinigung

Zum Erhalt der Fortbildungsbescheinigung ist die regelmäßige Teilnahme an allen Modulen des Fortbildungslehrgangs erforderlich. Maximal drei Terminen kann aus begründetem Anlass ferngeblieben werden. Teilbescheinigungen für einzelne Module können ausgestellt werden.

Zertifikatsprüfung

Nach Abschluss des Lehrgangs können sich die Teilnehmer/-innen einer Prüfung auf freiwilliger Basis unterziehen.

Die Prüfung erfolgt durch das IKW - Institut für Kommunalwirtschaft GmbH. 

Hierfür sind je eine Klausur in den folgenden Fächern vorgesehen:

  • Doppische Buchführung (Dauer: 90 Minuten)
  • Jahresabschlusserstellung (Dauer: 90 Minuten)
  • Kosten- und Produktrechnung (Dauer: 90 Minuten)
  • Kommunale Haushaltswirtschaft (Dauer: 90 Minuten)

PrüfungsgebührEUR 200,00Die Zahlung der Prüfungsgebühr erfolgt nach Rechnungsstellung an das IKW.

Gegenstand der Prüfung

Durch die Prüfung ist festzustellen, ob der/die Prüfungsteilnehmer/-in die notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen hat, die Aufgaben eines Buchhalters in einer kommunalen Verwaltung wahrzunehmen. Die erfolgreich abgelegte Prüfung in allen vier Modulen führt zum Abschluss "Buchhalter Kommunal". Die erfolgreich abgelegte Prüfung in einzelnen Modulen führt zu einer Bescheinigung der Teilleistung.

Zulassung zur Prüfung zum Buchhalter Kommunal

Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist die regelmäßige Teilnahme an den Modulen des Fortbildungslehrgangs Buchhalter Kommunal der SCS. An maximal drei Terminen kann aus begründetem Anlass ferngeblieben werden.

Abweichend von vorstehendem Satz können zur Prüfung auch Teilnehmer/-innen des genannten Lehrgangs zugelassen werden, die auf andere Weise glaubhaft machen, dass sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Anmeldung zur Prüfung

Die Anmeldung zur Prüfung erfolgt schriftlich und muss spätestens einen Monat vor dem Prüfungstermin beim IKW eingegangen sein. Der Eingang der Anmeldung wird den Prüfungsteilnehmern und Prüfungsteilnehmerinnen schriftlich bestätigt.

Bei der Anmeldung zur Prüfung hat der Prüfungsbewerber/die Prüfungsbewerberin eine Erklärung darüber abzugeben, dass die Zulassungsvoraussetzungen bei ihm vorliegen. Auf eventuelle Anforderung hat der Prüfungsbewerber/die Prüfungsbewerberin über das Vorliegen der Voraussetzungen einen Nachweis zu führen.

Zulässige Arbeits- und Hilfsmittel für die Bearbeitung der Abschlussprüfungen im Fortbildungslehrgang Buchhalter Kommunal

Zulässig sind ausschließlich die hier nachfolgend aufgeführten Hilfsmittel:

  • Einfacher, nicht programmierbarer Taschenrechner mit mind. acht Stellen,
  • ausgeteilter Gesetzesordner „Gesetze (in der aktuellen Version), Vorlagen und Tabellen" ohne die Inhalte des Fachs 1 (T-Konten, Buchungslisten),
  • offizielle Gesetzestexte (Buchform),
  • dokumentenechte Schreibgeräte, z. B. Kugelschreiber oder Ähnliches.

Bitte beachten Sie:Eine endgültige Bearbeitung der Klausuren mit Bleistift ist nicht zulässig und kann nicht bewertet werden!

Unzulässig ist außerdem die Verwendung von

  • eigenem Papier,
  • sonstigen Unterlagen und sonstiger Literatur
  • kommentierte Gestzestexte
  • Korrekturabdeckung (Tipp-Ex).